35 Jahre Crosslaufserie mit Einladung zum Wandern

Foto: LLG Luckenwalde Foto: LLG Luckenwalde

Die Luckenwalder Crosslaufserie zählt zu den anspruchsvollsten, aber auch besonders naturnahen Einsteigerläufen in waldreicher Gegend südlich von Berlin. Inzwischen geht es auf die Läuferzahl 200 zu. Ein neuer Teilnehmerrekord ist trotz der bisherigen Kältegrade bei der traditionsreichen Luckenwalder Crosslaufserie möglich.

Vier Läufe finden an vier Sonntagen hintereinander ab 10 Uhr statt. Zwar darf sich jeder seine Strecke selbst aussuchen, und es gibt immer eine Ehrung für die schnellsten an diesem Tag. Doch wer in die Pokalwertung kommen möchte, muß die Wertungsklassen beachten und an mindestens 3 Läufen teilnehmen:

Kurzstrecke  AK 8-11 ca 2 km – Start jeweils 10 Uhr

Kurzstrecke AK 12 – 15  - Start ca jeweils 10:15 Uhr

Mittelstrecke AK mu18/20, mu60 u älter sowie Frauen ab u18 u älter ca 5-6 km – Start ca 10:30 h

Langstrecke AKm20 – m55 – ca 9-10 km jeweils ca 10:30 h gemeinsam mit Mittelstrecke

1. Lauf 19.2. Sportplatz Baruther Tor mit EMB-Cup-TF-Wertung

2. Lauf 26.2. Seelenbinder-Stadion mit Kreismeisterschaftswertung

3. Lauf 05.3. Gymnasium/Tierpark mit EMB-Cup-Wertung

4. Lauf 12.3. Seelenbinder-Stadion mit Pokalsiegerehrung u Abschlußfeier/Jahn-Halle

Eine besondere Neuerung gibt es diesmal aus besonderem Anlaß

Sofort hinter den Startern der Kurzstrecke kurz nach 10 Uhr dürfen Geher, Wanderer oder einfach Spaziergänger auf die gekennzeichnete 5 km-Strecke. Sie brauchen sich nicht anzumelden, es kostet auch nichts – außer vielleicht ein bischen Beifall und Motivieren der Läufer, die für jede Hilfe dankbar sind. Dafür gibt es gesunde Luft und Natur pur für alle, und so mancher wie vielleicht einige der rund 700 Luckenwalder Asylanten lernen dabei auch erstmals die Natur am Rande der Stadt kennen.   

Nach derzeitigem Stand sollte am kommenden Sonntag am Sportplatz Baruther Tor auf der 9,3 km langen Strecke der Belgier Filip Vercruysse das Maß aller Dinge sein. Da sollten es Daniel Schröder vom SC Trebbin und der junge Heberer von Kimbia schwer haben, Paroli bieten zu können. Die Luckenwalder LLG-Sportler Marcus Neumann und Frank Kelch sollten gute Chancen auf eine vordere Altersplatzierung haben.

Auf der 5 km-Mittelstrecke wird wohl der Schönewalder Conrad Naumann als erster das Ziel erreichen – allerdings wird er aufgrund seines Alters nicht in die Pokalwertung kommen.

Heimvorteil für Luckenwalder Lauftalente?

Hier haben im Bereich der männlichen Jugend zwar einige Luckenwalder Lauftalente wie Julius Bennin und Lucas Prill und vielleicht auch Pascal Buß Heimvorteil. Doch ihre Vorbereitung lief aus unterschiedlichsten Gründen nicht optimal, und neben Potsdamer und Schönewalder Konkurrenz könnte auch internationale Konkurrenz aus dem rührigen Jugend-Asyl-Heim Mauerstraße (urban social) ein Wörtchen mitreden. Nach derzeitigem Stand dürfte bei den Frauen einmal mehr Birgit Unterberger vom OSC Berlin Favoritin sein. Inwieweit die jungen Sporttalente Shirley Forde (Mahlower SV) und Tilly Mai (LLG Luckenwalde) als erstmalige und jüngste Starterinnen auf der Mittelstrecke den routinierten Frauen hohes Tempovermögen zeigen können, dürfte davon abhängen, ob sie besondere Kämpferqualitäten zeigen. LLG-lerin Laura Schadow dürfte Chancen auf eine führende Altersklassenwertung haben. Bei den männlichen Oldies kann man noch keine Vorhersage wagen.

In den Kinder- und Jugendbereichen auf der Kurzstrecke werden die Karten neu gemischt. Bei den jüngeren bis 11 Jahre dürfte die zehnjährige Luckenwalderin Thea Lengefeld an einem guten Tag durchaus vorne mitmischen. Ob sich der fast 14jährige Luckenwalder Luca Schweigert gegen die starke Konkurrenz aus Potsdam (Franke), Schönewalde (Steinkrug) und Trebbin (Schmücker) durchsetzen kann, scheint unsicher, mußte er doch erneut gesundheitsbedingt Trainingspausen einlegen. Sophie Hegner aus Schönewalde gilt derzeit als Favoritin für die Pokalwertung der älteren Kurzstrecken-Mädchen. Die heimische LLG schickt die junge Alexandra Keil mit guten Aussichten ins Rennen. 

Doch alle diese Gedankenspiele können Schall und Rauch sein, denn bis Freitag, den 17.02.2017, kann man sich noch unter www.anmeldung.laufauswertung.com für den ersten Lauf am kommenden Sonntag (2, 5, 9,3 km) anmelden, und wer eine Nachmeldegebühr in kauf nimmt, kann das sogar noch bis 45 Minuten vor dem Start am Sonntag tun.

Profidiskjockey Bernhard Schmidt aus Nunsdorf, der schon so manches Mal Leute bei Lauf und Siegerehrung zum Tanzen brachte, wird einmal mehr mit flotten Rhythmen zumindest im Zielbereich das Laufen erleichtern.

Text: LLG Luckenwalde