Sabinchenlauf in Treuenbrietzen

Der Beginn der Fußball-EM war das Großereignis des zweiten Juni-Wochenendes, in Treuenbrietzen gab der Sabinchenlauf wieder den Startschuss zum Sabinchenfest. Es war natürlich auch der Schuster
anwesend, um mit den Läfern und Zuschauern die ersten Strophen des Moritats zu singen, in dem das schmucke Städtchen Erwähnung findet. 

Die Strecke – vor allem die lange Strecke von 14 km für die Erwachsenen - führt durch das Naturschutzgebiet „Zarth“ . Sie bietet bei wechselnden Untergrund genug Abwechslung und schöne Naturerfahrungen. Auf den verschiedenen Strecken von 555 Meter für die Schüler bis zu den 14 km (Walker konnten die 6,7 km in Angriff nehmen) waren knapp 150 SportlerInnen unterwegs. 

Der zuerst gestartete Kinderlauf führte in einer etwas größeren Runde um die Kirche, hier waren Dennis Kietzke und Kai Schlicht, sowie be den Mädchen Merle Meier am Schnellsten. Auch einige 
Vierjährige und der dreijährige Anton bewältigte die Strecke – teils gemeinsam mit einem Elternteil. Danach wurden die drei weiteren Läufe gemeinsam gestartet, so gab es am Start ein buntes Läuferbild. Im Schülerlauf über 3 km siegte Florian Kuphal vor Philip Cierpinski, beide führen auch in der Cupwertung vor Jan Hauke Longwitz. Bei den Mädchen siegte Theresa Wahl vor 
Edda Klawonn und der Führenden der Cupwertung Tara Griebert.

Auf der langen Strecke über 14km zeigte der Vorjahressieger im AOK Mittelmarkcup, Markus Cyranek, dass er wieder in Form ist und verwies in 53:15 Minuten Stefan Schröder und Marco 
Kreische auf die Plätze. Bei den Frauen setzte sich Marita Wahl in guten 57:35 Minuten gegen Damaris Gericke und Jasmin Thierer durch. Frank Kelch war erneut der schnellste Läufer über 50
und bestätigte seine Ambitionen auf den Sieg in der Cupwertung.Noch führt Dirk Dobrowald mit fünf absolvierten Läufen vor Frank Kelch und Carsten Hahn. Bei den Männern unter 50 blieb Björn Schwarz vor Robert Franke und Robert Richter vorne.

Auf der kurzen Strecke konnte Silvia Schierz, die in der W50 startet, erneut gewinnen, sie benötigte weniger als eine halbe Stunde für die 6,7 km. Hinter ihr folgten die Führenden der Cupwertung der
jungen Frauen: Anke Schülke, Marie Theresia Janeck und Marei Höhle. Annett Pagel baute ihre Führung bei den Frauen ab 50 aus. Paula Cierpinski siegte erneut bei der weiblichen Jugend und bestätigte ihre Führung vor Yessica Bollin. Bei den Männern standen über 6,7 km gleich zwei Jugendliche auf dem Podium. Zwischen dem Sieger Jan-Erik Sander und Felix Keller konnte sich Daniel Köppen als schnellster Mann platzieren. Jan-Erik hat bei allen Läufen fleißig Punkte gesammelt und strebt die Titelverteidigung beim AOK Mittelmarkcup an.

Einige Läufer haben jetzt schon den kleinen Erinnerungspokal für die Teilnahme an fünf Läufen sicher, werden aber bestimmt auch nach den Ferien engagiert dabei sein. Bei fünf ausstehenden 
Läufen lohnt es sich immer noch, beim AOK Mittelmarkcup einzusteigen. Nach den Sommerferien gibt es dann die bekannten Läufe in Stahnsdorf, Rehbrücke, Kleinmachnow und Teltow. Informationen dazu findet Ihr unter www.mittelmarkcup.de . Leider haben die sehr späten Sommerferien zur Folge, dass die nächsten beiden Läufe an einem Wochenende im September stattfinden, das fordert die Ausdauer derer, die keinen Cuplauf verpassen wollen.

Wir wünschen allen viel Freude beim Trainieren und einen interessanten Sommer mit vielen großartigen Sportereignissen und schönen Trainingsläufen.