Erst laufen, dann anbaden

Auch in diesem Jahr konnte man sich wieder darauf verlassen, dass pünklich am ersten Mai-Wochenenden zum Waldbadlauf in Borkheide die Sonne für schöne Lauftemperaturen sorgen wird. Das kalte Wetter der vergangenen Wochen war vergessen, alle genossen den schönen Lauf und natürlich gingen die ersten – gut  erwärmt vom Lauf – auch ins Wasser, das frische 14 Grad warm gewesen sein soll.

Die jüngsten  Läufer – fast fünfzig waren am Start – liefen als erste ihre zwei Runden um das Schwimmbecken.  Die schnellsten Kinder waren Anila Triptow, Ben Schelk und Henry Mika. Die Teilnehmerliste des  Laufes war in diesem Jahr internationaler, denn es war eine größere Gruppe von jungen  Flüchtlingen aus Brück am Start, ebenso auch einige Flüchtlinge, die in Lehnin untergebracht sind.  Für manche reichte es schon zu einer guten Platzierung in der Altersklasse. 

Über 100 Teilnehmer gab es alleine beim 5-km-Lauf. Meistens ist ein Jugendlicher über 5 km der  Schnellste - und das war auch in diesem Jahr so. Es siegte Niclas Schulze vor Lance Franke und  Nicolas Albl, die schnellsten Männer kamen danach ins Ziel. In der  Schülerwertung waren Florian Kuphal, Philip Cierpinski und Jan-Hauke Longwitz die Schnellsten,  alle drei sind auch in der Cupwertung vorn platziert.

Bei den Frauen siegte Anke Schülke vor der  ersten Jugendlichen, Paula Cierpinski, und der ersten Frau in der W 50, Annett Pagel. Direkt danach  folgte die schnellste Schülerin, Tara Griebert, es war also das gesamte Altersspektrum gut vertreten.  Alle vier sind alte Bekannte im AOK Mittelmarkcup und haben mit der guten Platzierung ihre  Chancen auf eine vordere Platzierung in der Gesamtwertung gewahrt. Ebenfalls schon etliche  Punkte bei den ersten Läufen gesammelt haben Maja Martens, Yessica Bollin, Sophia Schönher,  Louisa Kliche, Annabell und Vera Zimmermann, Jutta Barner, Brigitte Bolz, Heike Möbis, um nur  einige der fleißigen Läuferinnen zu nennen. 

Auf der langen Strecke überzeugte diesmal vor allem Dennis Heberer von Kimbia Sports, der schnell einen Vorsprung  herauslaufen konnte. Er siegte vor Björn Schwarz und Andreas Schulze. Björn Schwarz baut damit  seinen Vorsprung in der Gesamtwertung der Cupserie bei den Männern aus, er hat jetzt schon vier  Resultate vorzuweisen, ebenso wie Robert Franke. Bei den Männern ab 50 konnten diesmal Carsten  Hahn, Dirk Dobrowald und Uwe Höper die meisten Punkte sammeln. Der aussichtsreichste Läufer  für die Gesamtwertung bleibt weiterhin Frank Kelch. Die Wertung der Frauen konnte Damaris  Gericke vor Sandra Szulc und Alexandra Wieland für sich entscheiden.

Der nächste Lauf ist  der Sabinchenlauf in Treuenbrietzen am 11. Juni, wo wieder das Sabinchenfest gefeiert wird.  Danach beginnt die wegen der späten Sommerferien zu lange Sommerpause. Wir hoffen, dass alle  die Zeit und das schöne Wetter zum Training nutzen und mit frischer Kraft die Laufserie fortsetzen  werden.