Neuigkeiten aus Henningsdorf - 38. Metallarbeiterlauf

Laura Lindemann beim Metallarbeiterlauf 2016; Foto: SV Stahl Hennigsdorf e.V. Abt. Leichtatletik Laura Lindemann beim Metallarbeiterlauf 2016; Foto: SV Stahl Hennigsdorf e.V. Abt. Leichtatletik

Prominenteste Teilnehmerin 2016 war Triathletin Laura Lindemann

Alles neu? Nicht ganz, dennoch gibt es in diesem Jahr einige Neuheiten beim 38. Metallarbeiterlauf in Henningsdorf. Angefangen beim Orgateam - 37 Ausgaben lang haben die Läufer von Motor Hennigsdorf die Veranstaltung organisiert. Unterstützt wurde Motor Hennigsdorf da bereits vom SV Stahl Hennigsdorf/Abteilung Leichtathletik.

Die Abläufe waren also bestens bekannt und so wurde die komplette Organisation der 38. Auflage des Metallarbeiterlaufs in diesem Jahr vollständig vom SV Stahl Hennigsdorf übernommen. Zum ersten Mal gibt es in diesem Jahr am 01. April 2017 auch einen Bambinilauf. „Wir freuen uns sehr auf unsere jüngsten Teilnehmer“ so Marco Fiedler vom Organistionsteam des SV Stahl Hennigsdorf Abt. Leichtathletik. Neben dem Bambinilauf wird es eine 2,5 km lange Strecke für alle Schülerinnen und Schüler geben. Jugendliche und Erwachsenen können zwischen zwei Distanzen wählen: 5 km und 10 km. Die Strecke ist überwiegend auf Waldboden, hat keine Höhenunterschiede und lässt sich sehr schnell laufen.

Derzeit haben sich 78 Teilnehmer angemeldet – da geht aber sicher noch einiges. Der offizielle Meldeschluß ist am Dienstag den 28.März 2017. Marco Fiedler: „traumhaft wären 200 Finisher am Ende der Laufveranstaltung. Mal sehen ob es was wird. Alle Läuferinnen und Läufer sind uns willkommen.“

Eine der prominentesten Teilnehmerinnen war Laura Lindemann im letzten Jahr, sie ist für Deutschland bei den Olympischen Spielen 2016 im Triathlon gestartet und mehrfache Junioren-Weltmeisterin im Triathlon.

Der 38. Metallarbeiterlauf ist zudem die dritte Station im EMB-Energie-Cup Oberhavel 2017.