Sportwochenende in Stahnsdorf und Kleinmachnow

Vom Freitagabend, dem 15. September bis zum Sonntag, dem 17. September wurde Sportinteressierten in Stahnsdorf und Kleinmachnow in diesem Jahr richtig viel geboten. Die Läufer hatten die Auswahl zwischen zwei Läufen im AOK Mittelmarkcup.

Am Freitag startete der 13. ClaB Sommerlauf am Jugend- und Familienzentrum in Stahnsdorf und am Sonntag stand der 11. Nordahl-Grieg Gedenklauf in Kleinmachnow auf dem Programm. Etliche Laufenthusiasten nutzten die Gelegenheit, bei beiden Läufen zu starteten, einige wenige waren am Samstag zusätzlich noch beim Lauf in Dabendorf – neben Groß Machnow gelegen - am Start. Die an anderen Sportarten Interessierten nutzten am Samstag die Gelegenheit, viele der verschiedenen Abteilungen des RSV Eintracht 1949 beim Sportplatzfest kennenzulernen.

Beim Clab an der Bäke gab es trotz Regenschauer am Nachmittag zum Lauf schöne Abendsonne und gute Laufbedingungen. Es starteten zuerst die Bambini auf der Rasenrunde, danach die etwas älteren Kinder, die eine 900m lange Strecke nahe am ClaB zu bewältigen hatten. Hier stand die Freude am Laufen im Vordergrund, alle LäuferInnen erhielten nach dem Zieldurchlauf eine Keramikmedaille. Um 18:30 startete dann der 4,8 km Lauf, bei dem viele SchülerInnen und auch etliche Erwachsene und Jugendliche starteten. Die vermutlich stärkste Leistung zeigte dabei eine Achtjährige. Finja König vom RSV Eintracht teilte sich die Strecke gut ein und siegte in 22:22 Minuten vor den älteren Laura Benkenstein, Philine von Radowitz und Lara von Förster. Der schnellste Schüler war ein Starter des ClaB. Mohammed Moradi konnte sich in 18:45 gegen die erfahreneren Läufer Erik Reich, Janis Ambos und Nico Brockmeyer durchsetzen; schneller war nur ein Erwachsener, Louis Hellmuth aus Berlin. Im Lauf über 6,8 km siegte Jan-Erik Sander aus dem Laufteam des RSV Eintracht in 23:57 vor Frank Morgner, Ronny Kollock, Frank Kelch und dem schnellsten Stahnsdorfer, Paul Czipai. Bei den Damen gab es einen überlegene Sieg der Stahnsdorferin Nadin Spies vor Alex Beil, Paula Czierpinski, Kathrin Rychlik und Yessica Bollin.

Auch beim Nordahl-Grieg Gedenklauf schien die Sonne, was sicherlich mit ein Grund dafür war, dass mehr als 350 Läuferinnen auf den verschiedenen Strecken starteten. Darunter waren mehr als 200 Kinder und Jugendlichen auf den beiden kurzen Strecken. Viele nutzten den Lauf als letzten Test vor dem Minimarathon am Samstag in Berlin. Wie im Vorjahr war über 3,5 km Maximilian Wollnik (OSC Potsdam) schnellster Schüler vor Lance Franke (PLC), dahinter konnte Mohamed Moradi den Spurt um den Sieg in der U14 gegen Seriensieger Florian Kuphal vom PLC für sich entscheiden. Bei den Mädchen waren Läuferinnen vom RSV Eintracht vorne, es siegte Clara Kruse vor Melina Dehmel und Amely Leikert. Auch auf den neu angebotenen 7 km siegte eine Jugendliche des RSV. Hannah Stegenwallner hatte wie auch Markus Cyranek bei den Herren deutlichen Vorsprung am Ende der Mittelstrecke in Kleinmachnow. Auf der Langstrecke 10,5 km dominierten die jungen Männer. Es siegte Sylvio Linde vom LAC Olympia vor den Jugendlichen Lennart Unser und Jan-Erik Sander (beide RSV Eintracht). Schnellste Frauen über 10,5 km waren Katja Riedemann, Ulrike Dannenberg und Alexandra Wieland. Schnellste Kleinmachnower waren Katja Riedemann und Wolfgang Gass.

Im AOK Mittelmarkcup sind am Wochenende einige Entscheidungen gefallen. Florian Kuphal (Schüler), Jan-Erik Sander (Jugend) und Frank Kelch (Männer ab 50) haben den Gesamtsieg schon sicher. Bei den jungen Männern hat Robert Franke weiter beste Chancen, Frank Morgner könnte ihn bei weiteren Siegen aber noch überholen. Tara Griebert wird wahrscheinlich erneut bei den Schülerinnen die meisten Punkte sammeln, ebenso Damaris Gericke bei den jungen Frauen. In der Wertung der erfahrenen Frauen kann Silvia Schierz mit einem weiteren Sieg an Annett Pagel vorbeiziehen. Bei der weiblichen Jugend wird es bis zum Ende spannend zwischen Yessica Bollin, Paula Cierpinski und Sophia Schönherr. Die Abschlussveranstaltung und Siegerehrung für den AOK Mittelmarkcup findet am 7. November im Rahmen des Teltowkanal Halbmarathons in Teltow statt. Wertungsstrecke werden die 7 km sein, es empfiehlt sich eine frühzeitige Anmeldung. Die SchülerInnen erhalten die kleinen und auch großen Pokale schon beim nächsten Lauf am 15. Oktober, dem Parforceheide Crosslauf in Stahnsdorf mit Start und Ziel auf dem Sportplatz des RSV Stahnsdorf.

Diese Website verwendet Cookies sowie Dienste Dritter, wie z.B. Google Analytics. Mit der weiteren Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. In dieser erfahren Sie zudem, wie Sie das Setzen einiger Cookies verhindern können.
Zur Datenschutzerklärung Ok