Alles beim Alten in Forst

Vergangenen Samstag fand die inzwischen dreißigste Auflage des 25-km-Lauf in Forst statt. Bei minus elf Grad und kaltem Wind gingen insgesamt 100 Teilnehmer an den Start.

Das zweite Mal in Folge konnte Kimbia Sports-Läufer Robert Kubisch auf der langen Distanz den Sieg bei den Männern für sich entscheiden. Wie schon bei der Veranstaltung im vergangenen Jahr erreichte er als Erster das Ziel - diesmal nach 1:30:03 Stunden mit klarem Vorsprung vor Zlotan Senczyszyn vom TSV Cottbus (1:35:28). Auf dem dritten Platz landete Sven During vom LC Cottbus (1:43:33). Auf der 25-km-Strecke nahm dieses Jahr keine Frau teil.
Über 15 km gewann ebenfalls wie im vergangenen Jahr der Pole Filip Smieisnki. Auch er kam mit deutlichem Abstand nach 56:57 Minuten ins Ziel. Nach ihm folgten Barne Jerol vom SV Olympia Cottbus (1:01:24) und Bernd Schwiebs aus Bautzen (1:02:42).
Unter den Frauen schaffte es die neunzehnjährige Jasmin Beer vom SV Wacker Komptendorf / Kimbia Sports als erste über die Ziellinie in 1:03:10 Stunden. Um den Trend beizubehalten - auch sie gewann das zweite Mal auf der Distanz. Sie selbst findet die Forster Veranstaltungen gut durchorganisiert und lobt die lockere Atmosphäre bei den Läufen. Den zweiten und dritten Platz belegten Sabine Mönch vom TSG KW Boxberg (1:10:07) und Ivett Bernhardt von den Cottbuser Parkläufern (1:13:13)
Das 7,5-km-Rennen gewannen die Youngsters, vom SV Olympia Cottbus Leon Sperling (26:11) und Julius Justus Wegener (28:03). Dritter wurde Konstantin Gorodetsky vom FLB Cottbus.

Diese Website verwendet Cookies sowie Dienste Dritter, wie z.B. Google Analytics. Mit der weiteren Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. In dieser erfahren Sie zudem, wie Sie das Setzen einiger Cookies verhindern können.
Zur Datenschutzerklärung Ok