Volles Programm am Störitzsee

Von den zweiundzwanzig Laufverrückten, die am vergangenen Samstag den 100 Kilometerlauf von Grünheide auf sich nahmen, schaffte Niels Bubel (7:43:54) vom LG Nord Berlin Ultrateam als Erster ins Ziel.

Eine Stunde später belegte Sören Schramm (8:43:07) vom Chemnitzer LV Megware Platz zwei. Auf dem dritten Platz landete Heiko Möllendorf (8:48:46). Bei den Frauen war es Marita Wahl, die nach 9:28:44 Stunden das Ziel erreichte. Auch hier kam erst eine knappe Stunde später die Zweitplatzierte Anke Schülke (10:26:50) vom LG Nord Berlin Ultrateam ins Ziel gelaufen. Nach ihr folgte Simone Stegmaier (11:08:40) vom LC Ron Hill Berlin.

Auf der halb so langen Strecke über 50 Kilometer siegte Philipp Ullrich vom PSB 24 Berlin in 3:31:05 Stunden. Kurz darauf kam Marek Neumann (3:33:59) von den Running Twins als Zweiter ins Ziel eingelaufen. Dritter wurde Martin Ahlburg (3:41:01) vom LG Nord Berlin Ultrateam. Unter den Frauen lief Antje Krause (4:23:20) vom Ultra Sport Club Marburg am schnellsten über die Ziellinie. Nach ihr folgten, ebanfalls vom Nordberliner Ultrateam, Evelyn Franke und Grizel Delgado (4:47:11).

Am selben Tag fand der dazugehörige 4. Störitzseelauf statt. Hier wurden vergangenen Samstag die diesjährigen Zehn-Kilometer-Landesmeisterschaften ausgetragen. Als den schnellsten Brandenburger auf dieser Distanz, kann sich nun Stefan Hendtke (30:33) vom SC Potsdam nennen. In der offenen Wertung schaffte es jedoch Philipp Baar (30:19) aus Düsseldorf vor auf Platz eins. Zweiter in der Wertung der Landesmeisterschaften wurde Tom Thurley vom Potsdamer Laufclub in 31:28 Minuten. Nachdem in der offenen Wertung zunächst sieben Berliner durchs Ziel liefen, kam schließlich John Kenneth Schilke (33:59) vom SC Potsdam und belegte den dritten Platz der Landesmeisterschaften.

Auch bei den Frauen dauerte es etwas bis die ersten Brandenburgerinnen das Ziel erreichten. Die ersten drei in der offenen Wertung wurden, mittlerweile auch schon ein bekanntes Gesicht, Leandra Lorenz (37:55) vom RSV Eintracht Berlin, Hanna Tempelhagen (38:35) vom LAC Olympia 88 Berlin und SCC Berlins Susanne Toebs (38:55). Schnellste Brandenburgerin wurde die insgesamt Achtplatzierte Yvonne Loock (42:24) vom SC Priegnitz. Zweite und Dritte wurden LG Oberhavels Katja Schulz (43:45) und Kathrin Koczessa (43:45), die beide gleichzeitig über die Ziellinie liefen.

Neben der Zehn-Kilometer-Strecke wurden zudem noch ein Fünf -und Vier-Kilometer-Lauf angeboten. Auf den fünf Kilometern siegte Konstantin Gorodetsky vom FLB Cottbus in 18:42 Minuten. Den zweiten Platz holte sich Arne Langbecker (19:48) vom KSC Strausberg. Dritter wurde Arvid Müller (21:02) aus Frankfurt. Bei den Frauen gewann Liddi Klebon (23:27) vom WSG Königs Wusterhausen, die in der Altersklasse U14 startete. Es folgten Claudia Becker (23:54) aus Fürstenwalde und Beate Bernhard (25:10) vom LC Cottbus.

Auf den vier Kilometern schaffte es Patrick Ueberschär von SV Stahl Henningsdorf auf den ersten Platz in 14:41 Minuten. Zweiter und Dritter wurden Florian Kuphal (14:44) und Ben Hohendorf (15:25) vom OSC Potsdam. Bei den Frauen, oder eher den Mädchen, gewann Emily Quast (17:47) vom VfL Rathenow, gefolgt von Melina Renneberg (17:56) aus Frankfurt und Tinka Creutzburg (19:50) vom TSG Seelow. Alle drei starteten in der Altersklasse U14.

Diese Website verwendet Cookies sowie Dienste Dritter, wie z.B. Google Analytics. Mit der weiteren Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. In dieser erfahren Sie zudem, wie Sie das Setzen einiger Cookies verhindern können.
Zur Datenschutzerklärung Ok