Spitzbuben, Glashütten und Metallarbeiter

Neben dem Haveluferlauf in Potsdam gibt es dieses Wochenende in Brandenburg noch drei weitere Möglichkeiten an Wettkämpfen teilzunehmen.

Am Samstag, den 14.04.2018, veranstaltet der SSV Jüterbog 1990 e.V., anlässlich des 25. jährigen Bestehens der Abteilung Leichtathletik, den Spitzbubenlauf.Start und Ziel ist an der Lindengrundschule Jüterbog in der Geschwister-Scholl Straße. Es werden folgende Strecken angeboten: 500m Bambinilauf (1 Euro Startgebühr), 4 km-Lauf sowie Walken (4 Euro Startgebühr) und 10 km-Lauf (7 Euro Startgebühr). Jeder Teilnehmer erhält im Ziel eine Erinnerungsmedaille. Weitere Informationen sind auf der auf Homepage des SSV Jüterbog zu finden. Die Anmeldung erfolgt über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Entsprechend der Ausschreibung, sind Pokale für die Erstplatzierten auf der 4 km und 10km-Strecke sowie Altersklassensiegerpokale zu gewinnen.

Einen Tag darauf veranstalten der Museumsverein Glashütte und der SV Fichte Baruth um 10.30 Uhr zum 15. Mal den Glashüttelauf. „Auf den Strecken Halbmarathon, 8,6- und 2,5-Kilometer geht es durch das frühlingshafte Urstromtal“, erklärt Georg Goes vom Museumsverein. Der Lauf ist Teil des Energie-Cups Teltow-Fläming. Nach dem 44. Lauf „Rund um die Römerschanze Rangsdorf“ ist der Glashüttelauf eine gute Vorbereitung auf den 38. Stundenlauf Ludwigsfelde am 1. Mai 2018.

Wer vor hat in Glashütte teilzunehmen, kann sich auf www.glashuettelauf.de oder www.strassenlauf.org anmelden. Informationen sind auch unter tf-cup.de einzulesen. Unterstützt wird der Lauf von die Freiwilligen Feuerwehren Dornswalde, Klasdorf und den Keglerinnen des SV Fichte. Bis rund eine halbe Stunde vor dem Start erfolgen am Wettkampftag Nachmeldungen. Start ist vor der Alten Schule Glashütte am östlichen Ortsrand. Der Untergrund wechselt zwischen Asphalt, Cross und Plattenwegen. In den Dörfern Klasdorf, Klein-Ziescht sowie im Denkmalort  Radeland gibt es Verpflegungspunkte. Die Begleiter der Sportler haben während und nach der Veranstaltung die Möglichkeit ihrem persönlichen, sportlichen Helden im Museum selbst einen Kugel-Pokal aus Glas blasen.

Zu guter Letzt veranstaltet am selbigen Sonntag die Abteilung Leichtathletik des SV Stahl Henningsdorf den 39. Metallarbeiterlauf. Der Wettkampf ist der dritte von elf Läufen des populären EMB-Energie-Cup Oberhavel. Es können entweder fünf oder zehn Kilometer gelaufen werden. Zusätzlich wird für Jugendliche ein 2,5 Kilometer-Rennen angeboten und für die Bambinis ein 600 Meter-Lauf. Treffpunkt ist in der Spandauer Allee in Henningsdorf. 

Diese Website verwendet Cookies sowie Dienste Dritter, wie z.B. Google Analytics. Mit der weiteren Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. In dieser erfahren Sie zudem, wie Sie das Setzen einiger Cookies verhindern können.
Zur Datenschutzerklärung Ok