Die Zeiten vom 16. Spreewaldmarathon

Der Gewinner des diesjährigen Spreewaldmarathons heißt Christian Flegel vom SG Adelsberg. Er bestritt die Marathondistanz in 2:45:47 Stunden. 

Zweiter und Dritter wurden Sven Vogt (2:46:40) vom SG Neukirchen und der Pole Przemyslaw Walewski (2:57:31). Als erste Frau im Ziel schaffte es Anne Stephan von den Laufpartnern mit einer Zeit von 3:11:15 Stunden. Es folgten, ebenfalls aus Polen angereist, Klaudia Walewska (3:20:41) und die Berlinerin Silke Beyer (3:32:46).

Den ersten Halbmarathon am Samstag in Lübbenau gewann Robert Kubisch (1:18:25) vom Kimbia Sport e.V.. Den zweiten und dritten Platz belegten David Münch (1:23:32) vom SC Impuls Erfurt und Daniel Seher (1:23:41) von Sport-Freigang. Erste Frau wurde die spätere Marathonsiegerin Anne Stephan (1:31:30). Auf dem zweiten Platz landete Laura Opt-Eynde (1:31:32) vom Kimbia Sports e.V.. Fast schon den Sieg in der Tasche gehabt, wurde sie kurz vorm Ziel von Anne Stephan überholt. Den dritten Platz ergatterte Ines Sobotta (1:38:18) von den Eberswalder Laufmaschen.

Am darauffolgenden Sonntag startete der zweite Halbmarathon in Burg. Auch hier konnte Robert Kubisch (1:13:25) wieder den ersten Platz belegen und wurde somit bei der Siegerehrung als Läuferkönig gekürt. Es folgten der Brite Chris Pownell (1:15:24) vom Knowsley Harriers AC Liverpool und Daniel Schröder (1:17:20) vom SC Trebbin. Bei den Frauen schaffte es diesmal Laura Opt-Eynde auf den ersten Platz in 1:27:16 Minuten. So bekam sie als zweites Vereinsmitglied von Kimbia Sports die Krone der Läuferkönigin aufgesetzt. Den zweiten Platz konnte Clarissa Lehmeyer (1:30:06) von Polizei SV Berlin belegen. Dritte wurde kurz darauf Sarah Heßlich vom TSV Cottbus Triathlon in 1:30:41 Stunden.

Das Zehn-Kilometer-Rennen am Sonntag gewann Arthur Beimler (33:24) von Sport-Freigang. Danach kamen Michael Müller (34:39) vom GutsmuthsRennsteiglauf Verein und Leon Sperling (34:52) von Olympia Cottbus. Erste Frau wurde Lea Freigang (38:53) von Sport-Freigang. Jasmin Beer (40:47) von Kimbia Sports e.V. schaffte es auf Platz zwei und den dritten Platz belegte Karoline Bauer (41:32) vom Chemnitzer LV MEGWARE.

Auf der kürzesten Distanz über fünf Kilometer konnte Michael Müller (17:40) am Samstag gewinnen. Es folgten Roland Lehmann (17:42) aus Friedland und Marc Ueberfuhr (17:54).

Den fünf-Kilometer-Frauenlauf gewann Ellee Musial (20:40) vom SC DHFK. Zweite und Dritte wurden Aline Kresse (21:42) vom SV Einheit Bräunsdorf und Sarina Blumentritt (22:21) vom Neu-Seeland.

Insgesamt nahmen am vergangenen Wochenende mehr als 12000 Teilnehmer an Brandenburgs größtem Breitensportevent teil. Wieder einmal wurde beim Spreewaldmarathon ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt.

Bildquelle: Lausitzer Sportevents

Diese Website verwendet Cookies sowie Dienste Dritter, wie z.B. Google Analytics. Mit der weiteren Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. In dieser erfahren Sie zudem, wie Sie das Setzen einiger Cookies verhindern können.
Zur Datenschutzerklärung Ok