Vom Ziel zum nächsten Start

Die einen sind gerade im Ziel angekommen, da bewegen sich die anderen schon an die nächste Startlinie.

Während der Potsdamer Schlösserlauf am vergangenen Sonntag erfolgreich seine 15. Auflage feierte, steht mit der Preußischen Meile am 15. Juni das nächste Highlight im Laufkalender der Brandenburger Landeshauptstadt. Und wie beim Schlösserlauf freuen sich auch deren Organisatoren über anhaltend regen Zuspruch. „Trotz der zunehmend vielen Laufveranstaltungen weiterhin starke Teilnehmerfelder zu haben, zeigt, dass wir alles richtig machen“, meint Marco Riege, der Vorsitzende des Potsdamer Laufclubs (PLC).

Die Zahl der Starter ist in den vergangenen Jahren stetig gestiegen, für die nunmehr 26. Auflage des Citylaufes hatten sich bereits zwei Wochen vor Beginn 2050 Erwachsene und 1854 Schüler angemeldet. Insgesamt werden 23 Schulen am Start sein – die Schülerläufe gelten für viele der Teilnehmer als durchaus beliebte sportliche Herausforderung und Abwechslung zum Sportunterricht. Diesmal neu mit dabei ist die Grundschule Meuselbach aus Thüringen.

Erstmalig Gepäckabgabe und Duschmöglichkeiten
Seit nun mittlerweile 17 Jahren unterstützt die Mittelbrandenburgische Sparkasse (MBS) als Hauptsponsor die Preußische Meile, die auch als Internationaler Sparkassenlauf firmiert und in ihren Anfangsjahren internationale Spitzenläufer in einem Extra-Eliterennen am Start hatte. Längst ist die Preußische Meile jedoch ein Volkslauf für die regionale Sportkundschaft – deren Spitze aber äußerst ambitioniert und mit Tempo ans Werk geht. Im Rahmen der MBS-Laufcupserie zählt der Potsdamer Citylauf zu den attraktivsten Events. MBS-Regionaldirektorin Andrea Aulich freut sich über den wachsenden Trend und die steigende Popularität des gesundheitsfördernden Sports.

Ein paar Neuerungen wird es in diesem Jahr geben: Die Startzeit des Hauptlaufes über 7,5 Kilometer wird um eine Viertelstunde nach vorne verlegt, das Rennen startet also um 19.45 Uhr. Zudem wird aufgrund von Baustellen die Minimeile diesmal in der Hegelallee vor dem Helmholtz-Gymnasium starten. Erstmals wird auf Wunsch der Teilnehmer eine Gepäckabgabe eingerichtet sowie Duschmöglichkeiten, die in den Startgebühren mit enthalten sind, bereitgestellt.

Insgesamt werden 80 ehrenamtliche Helfer vor Ort sein und sich um einen reibungslosen Ablauf kümmern. Schirmherr der Veranstaltung, Potsdams Rathauschef Jann Jakobs (SPD), wird nicht dabei sein. Dafür geht Sozialdezernent und SPD-Oberbürgermeisterkandidat Mike Schubert auf den Rundkurs durch die Innenstadt.

Diese Website verwendet Cookies sowie Dienste Dritter, wie z.B. Google Analytics. Mit der weiteren Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. In dieser erfahren Sie zudem, wie Sie das Setzen einiger Cookies verhindern können.
Zur Datenschutzerklärung Ok