So liefs beim 11. Parforceheide Crosslauf

Der 11. Parforceheide Crosslauf am Sonntag hat trotz der Konkurrenz in Potsdam viele Läufer zum Sportgelände in der Heinrich-Zille Straße gelockt. Etliche Volksläufer laufen lieber in der Natur als auf den Straßen der Stadt.

Auf den vier angebotenen Strecken waren 245 LäuferInnen am Start. Für die jüngsten Teilnehmer beim AOK Mittelmarkcup gab es in Stahnsdorf schon die Siegerehrung. Die fleißigen LäuferInnen freuten sich über einen kleinen Erinnerungspokal und Sachpreise des Gesundheitspartners, der AOK Nordost. Dank gebührt wieder den vielen Helfern, die diese Veranstaltung bei etwas windigem und kühlem Wetter möglich gemacht haben.

Auf der längsten Strecke über zehn Kilometer konnte sich Lennart Unser vom Laufteam des RSV Eintracht früh vom früheren Trainingspartner Sylvio Linde (jetzt LAC Olympia 88) absetzen und siegte in persönlicher Bestzeit von 34:26 Minuten. Den dritten Platz belegte Frank Morgner aus Schwielowsee.

Bei den Frauen siegte Nadin Spieß vom RSV Eintracht vor der Jugendlichen Katharina Gips aus Berlin und Krissy Barduhn aus Kleinmachnow. Auf der Fünf-Kilometer-Strecke setzte sich bei den Frauen die Jugend durch: Leandra Lorenz siegte in hervorragenden 18:58 Minuten vor Birgit Unterberger (RSV Triathlon) und Damaris Gericke (PLC). Leandra war damit schneller als der schnellste Mann, Niklas Jannermann. Hinter den schnellen Frauen gab es ein Familienduell um Platz zwei bei den Männern. Dieses entschied Vater Heiko Schilff vor dem Sohn Robin für sich, Robin erhielt aber als schnellster Jugendlicher einen Pokal.

Es wurden nach den Ehrungen der einzelnen Strecken die erfolgreichsten SchülerInnen im AOK Mittelmarkcup 2018 geehrt. Wie im Vorjahr konnte Tara Griebert aus Berlin die meisten Punkte sammeln und stand ganz oben auf dem Siegertreppchen. Neben ihr strahlten Loriann Heinze aus Borkheide und Samira Steigert vom RSV Eintracht. Der Sieger über drei Kilometer war auch der Gesamtsieger beim AOK Mittelmarkcup 2018. Fast mit Maximalpunktzahl siegte Philip Cierpinski aus Brandenburg vor den Berlinern Janis Ambos und Helge Kolinko. Der fleißigste Läufer war Janis Ambos, der an neun von zehn Cupläufen teilgenommen hat.

Diese Website verwendet Cookies sowie Dienste Dritter, wie z.B. Google Analytics. Mit der weiteren Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. In dieser erfahren Sie zudem, wie Sie das Setzen einiger Cookies verhindern können.
Zur Datenschutzerklärung Ok