Der Meister der langen Kanten

Der Woltersdorfer Stefan "Stu" Thoms wird zum dritten Titel in Folge Deutscher 24-Stunden-Meister

Bei den dieses Jahr in Basel ausgetragenen Deutschen Meisterschaften der Ultraläufer im 24-Stunden-Lauf erkämpfte der Woltersdorfer Stefan "Stu" Thoms am 30. April seinen dritten Titel in Folge. Er siegte mit 237,164 km vor Hilmar Langpeter (236,247 km, TV Rot am See) und Günter Marhold aus Wolfratshausen (228,007 km). Auf der 1,1-km-Runde im St. Jakob-Park gingen 81 Männer und 23 Frauen an den Start. Leider schlug nach vier Stunden die Witterung in sehr unangenehme Laufbedingungen um: Regen, Kälte und teils auch sehr böiger Wind ließen viele Starter vorzeitig aussteigen.

Thoms, der mittlerweile für die LG Nord Berlin startet, ließ sich von den unwirtlichen Bedingungen nicht besonders beeindrucken und sagte nach dem Rennen: "Ich bin völlig platt, die Wade zwickt, aber es war ein wunderbares Gefühl, nach diesen Strapazen erneut die Goldmedaille überreicht zu bekommen."
Nach dem Titel-Hattrick wird der 49-Jährige erst im Oktober bei den Europameisterschaften in Frankreich den nächsten Ultralauf bestreiten. Damit ist auch klar: Nach fünf erfolgreichen Rennen beim legendären Spartathlon wird er diesmal fehlen.

Quelle: MOZ

Diese Website verwendet Cookies sowie Dienste Dritter, wie z.B. Google Analytics. Mit der weiteren Nutzung dieser Website stimmen Sie unserer Datenschutzerklärung zu. In dieser erfahren Sie zudem, wie Sie das Setzen einiger Cookies verhindern können.
Zur Datenschutzerklärung Ok